AFD-FRAKTION DREIEICH  ...erkennen, erwachen, verändern!

Fraktionsinfos / Bürgervoting / Bürgerstammtisch

Der Faschismus kehrt als Antifaschismus zurück! Wer schweigt und zu schaut, der macht sich als Demokrat mitschuldig!


Gewalt darf niemals ein Mittel in der politischen Auseinandersetzung sein!

In den vergangenen beiden Tagen mussten wir leider erleben, das die Saat eines R. Stegner (siehe Tweet) offensichtlich bestens aufgeht.

Autonome Linksextremisten ziehen durch das Rhein-Main-Gebiet und zerstören das Eigentum von AfD-Kommunalpolitkern. Zunächst wurden in Limburg und Wiesbaden „nur“ Hausfassaden und Briefkästen beschmiert. Gestern dann der feige Anschlag auf das Fahrzeug der Fraktionssprecherin der AfD in Offenbach Stadt, bei dem sämtliche Scheiben eingeschlagen wurden und drei der vier Reifen zerstochen wurden. Heute als vorläufiger Höhepunkt eine nächtliche Attacke auf das Haus und das Auto des Kreistagsabgeordneten und Stv. Vorsitzenden der JA in Hessen, Jochen Roos. Die Hausfassade wurde über die gesamte Breite beschmiert, Scheiben eingeschlagen und das Autoblech mit Hämmern zerbeult.

Was kommt als nächstes? Müssen wir nun künftig mit körperlichen Attacken rechnen? Sind unsere Frauen und Kinder überhaupt noch vor Angriffen sicher? Es wird Zeit das alle Demokraten endlich die Stimme gegen jede Art des politischen Terrors erheben , sonst kehren Weimarer Verhältnisse in dieses Land ein.

Das Traurigste ist, das wieder einmal die Medien nicht ihrer Verantwortungen gerecht werden über solche Angriffe zu berichten und diese ablehnend kritisch zu kommentieren.Stattdessen werden Aktionen der linksextremen Szene wie „Make racist afraid again“ von z.b. der FR beinahe wohlwollend in epischer Länge kommentiert und deren Demonstrationsaufrufe beworben. Ihr Medienschafenden macht euch mitschuldig!

Jede Organisation, jede Partei und Vereinigung sollte sich dringend hinterfragen, ob die pauschale Nazikeule, ob die inflationäre Verwendung von Begriffen wie geistiger Brandstifter, Rassist oder Faschist nicht zu einer Verrohung der Sprache, einem respektlosen Umgang und zu einer stetig steigenden Gewaltbereitschaft geführt haben. Auch ihr macht euch mitschuldig!

Es engagieren sich Menschen, zumeist sogar ehrenamtlich, in bester Absicht für Ihre Stadt, den Kreis und das Land, um für die Bürger verbesserte Lebensqualitäten zu bewirken.

Menschen? Ja auch AfD-Politiker sind Menschen!

DAS Video zum Thema:

https://www.youtube.com/watch…




Ich lach mich tot....herrlich, darum machen wir Kommunalpolitik!

Wie geil ist das denn? Das Propagandaorgan der SPD, die ehemals hochgeschätzte "Frankfurter Rundschau". bejubelt den Antrag der SPD in Dreieich zu vergünstigten Eintrittspreise für ALG II-Bezieher in den städtischen Bädern!

Leute, Leute schon vergessen? Erst kurz vor Weihnachten hatte die AfD folgenden Antrag gestellt:

Die AfD-Fraktion beantragt, die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

„ALG-II-Bezieher sollen künftig in den Genuss eines reduzierten Eintrittspreises für die Schwimmbäder Dreieich kommen. Für diesen Personenkreis sollen künftig die reduzierten Preise
der Personengruppe „Ermäßigt“ (3,00 €- statt 4,20 €) gelten.
Außerdem soll eine Zehnerkarte zum Preis von 20,00 € eingeführt werden.

SPD: Abgelehnt!

Einfach grandios und soooo glaubhaft! Legt euch wieder hin...

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/dreieich-mit-pass-ins-schwimmbad-a-989919


Willkommen auf der Bürgerplattform der AFD-Fraktion

in Dreieich

Diese Seite wurde ganz alleine für Sie, die Bürger unserer wunderschönen Stadt Dreieich, geschaffen!

Wir informieren Sie hier über unsere Arbeit im Stadtparlament, geben Ausblicke über die AfD-Tätigkeit im Kreis, laden Sie in Kürze zu Bürgerstammtische ein und geben Ihnen, wie bereits in der Presse angekündigt, die Möglichkeit unser Abstimmungsverhalten zu wichtigen Sachthemen durch Ihr Votum zu beeinflussen. Wir halten auch nach der Wahl unser Wort!


AfD - Die Alternative für Deutschland – Bürgerbewegung mit anhängender Partei!
Den Menschen eine Stimme geben! Im Netz, auf der Straße und in den Parlamenten!



Ein kluger und engagierter Christ trifft seine ganz persönliche Entscheidung. Es werden immer mehr, du bist nicht alleine!


Aber auch immer mehr alte Sozialdemokraten, Gewerkschaftler und integrierte Deutsche mit Migrationshintergrund werden wach!

 

Ein ehrlicher Bergmann orientiert sich um! Solche Menschen und Politiker braucht die AfD!





Ein kleiner Jahresrückblick samt Faktencheck zum Jahresbeginn anlässlich der heutigen Meldung:


Mit Messer bedroht: Räuber-Trio überfällt 50-Jährigen -
https://www.op-online.de/…/messer-bedroht-raeuber-trio-uebe…


Wir schauen einfach mal einige Monate zurück. Die AfD-Fraktion Dreieich reicht einen Antrag für eine 24-Std.-Polizeiwache inklusive Streifendienst in die Stadtverordnetenversammlung ihrer über 40.000 Einwohner zählenden Heimatstadt Dreieich ein.

Die Lokalpresse vermeldet:

„Die AfD ist um die Sicherheit in Dreieich besorgt und will in der Stadt wieder eine Polizeistation mit 24-Stunden-Wache und Streifendienst installiert wissen.“ (Siehe OP-Online vom 16.6.2016)

Ausgangssituation:

Die Situation in Dreieich ist hessenweit einmalig: In der Otto-Hahn-Straße befindet sich die zweitgrößte Polizeipräsenz in der Direktion nach dem Polizeipräsidium – „fünf Stockwerke voller Polizisten“, wie es der Leiter der Regionalen Ermittlungsgruppe West, Jürgen Reiner, ausdrückt.

Eine rund um die Uhr besetzte Wache ist der Standort seit 2005 aber nicht mehr, seinerzeit wurde Dreieicher Einsatzpersonal auf die Wachen in Langen und Neu-Isenburg verteilt. Bis heute bestehen bei vielen Bürgern Zweifel, in welchen Fällen sie sich nun an die Dreieicher und wann an die umliegenden Wachen wenden sollen.

Antragsgründe:

Die AfD nennt zur Begründung ihres Antrags unter anderem eine Zunahme von Einbrüchen durch osteuropäische Banden und Diebstählen bei Einzelhändlern. Sie vermutet, dass das „Vakuum an Polizeipräsenz die hiesige Bandenkriminalität unter dem Deckmantel eines Rockerclubs mit befördert“ und spricht von steigenden Zahlen sexueller Übergriffe in der Region.

Ablehnungsgründe:

„Völlig daneben und falsche Aussagen“, urteilt Dietlind Schwalb (SPD); „Die Begründung geht gar nicht, wir sind sprachlos, dass die....zu Migranten gezogen wird“, sagt Astrid Paluch (Grüne); „Der Antrag ist obsolet“, folgert Ingo Claus Peter (CDU). Einzig Helmut Sauer (FWG) befürwortet den Vorschlag: „Die Begründung überzeichnet die Situation, aber grundsätzlich stimmen wir zu.“

Hartmut Honka, Landtagsabgeordneter und CDU-Vorsitzender, ist empört über die Aussagen des örtlichen Ablegers der Alternative für Deutschland. Er hält deren Antrag für überflüssig und kann die Begründung in keinster Weise nachvollziehen. Der erste kommunalpolitische Antrag der AfD Dreieich mache deutlich, dass es sich bei dieser Gruppe um Populisten handele, denen die Tatsachen völlig egal seien.  (OP-Online 11.6.2016).

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen: Polizei ist bekanntlich Ländersache, die Einrichtung der Wache wäre für die Stadt somit sogar weitestgehend kostenneutral gewesen.

Wir machen nun mal gemeinsam den Faktencheck. Anbei ein kleiner Auszug was „falsch“, „obsolet“ und „sprachlos machend“ ist und wer die Augen vor den Tatsachen tatsächlich verschließt.

Richtig, es ist die verantwortungslose Politik der Altparteien! Deshalb gilt bei der BTW nur ein Motto: „Sei schlau, wähle blau!“

Mit Messer bedroht: Räuber-Trio überfällt 50-Jährigen - https://www.op-online.de/…/messer-bedroht-raeuber-trio-uebe…

Dreieich: Dunkelhäutiger Mann entblößt sich vor 2 Frauen und beleidigt sie - http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3391416

Dreieich: Ausländer will im Sportgeschäft Schuhe klauen, verletzt den Detektiv, der ihn erwischt -  http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3486616

Dreieich: Bei Einbrecher-Quartett klicken die Handschellen - Mutmaßliche Täter sind erst zwischen 14 und 22 Jahre alt und ohne Wohnsitz in Deutschland -  http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43561/3532546

Schläge und Todesdrohung: Drei Männer überfallen 72-Jährige - Brutale Einbrecher in Dreieich unterwegs - https://www.extratipp.com/…/frau-dreieich-sprendlingen-uebe…

Überfall auf Autohändler: Verdächtiger stellt sich - https://www.op-online.de/…/ueberfall-autohaendler-dreieich-…

Verfeindete „Osmanen Germania“ und „Bahoz“ - Türkische Rocker stellen Polizei vor Herausforderungen - https://www.op-online.de/…/osmanen-germania-bahoz-tuerkisch…


Die Zeit des Relativierens, die Zeit des Nebelkerzenwerfens, die Zeit der Diskussionen mit naiven Realitätsverweigerern muss nun vorbei sein.

Die Politik muss nun handeln oder zurücktreten. Takka-Tukka-Land ist abgebrannt!



Claus Strunz: Abgesang auf Deutschland 2.0!

 Den Ersten sahen noch 3 Mio. Menschen. Nach 5 Std. hat er diesmal bereits 1.5 Mio erreicht.

 Hoffen wir es werden diesmal 82 Millionen!


Die Neujahrsansprache für 2017 der Bundessprecherin Frauke Petry


Wir wünschen Ihnen/euch allen einen guten Rutsch ins kommende Jahr! Alles Liebe und Gute, insbesondere Gesundheit!


Die alternative Neujahrsansprache vom ehemaligen Chefredakteur der Bild und nun unserem Parteikollegen Dr. Nicolaus Fest



Bundestagswahl 2017 (geschlossen 27.12 11 Uhr)

Wer sollte der Spitzenkandidat der AfD bei der Bundestagswahl werden?

  Petry   Meuthen   Gauland   Höcke   v. Storch   Poggenburg   Holm   Weidel   Bystron   Hampel

 

Vielen Dank Imad für deine nachdenklichen Worte in einer traurigen Zeit!

 Wir wünschen allen Besuchern unserer Seite fröhliche und hoffentlich friedliche Weihnachten im Kreise ihrer Lieben. Es wird sicherlich ein ganz besonderes Fest werden. Möge aus Besinnlichkeit Wahrhaftigkeit entstehen.


Das deutsche Volk ist ihm zu unermesslichen Dank verpflichtet! Ohne ihn hätte das Massaker noch weit aus größere Folgen gehabt!

 


AfD- Mahnwache für die Opfer des Anschlags in Berlin. Mit B. Höcke, A. Gauland und pietätlosen, roten Störern


Gesagt, was gesagt werden muss


Nicht in meinem Namen!


Wie ideologisch verblendet und vom Selbsthass zerfressen, kann ein Mensch eigentlich sein? "Hoffnung" in diesem Zusammenhang? Herr Stegner, sie brauchen Hilfe und zwar dringend!



Ohne jeden Zweifel das Medienereignis des Monats! Welch ein mutiger Kommentar bei SAT1! Über 3 Mio. haben es bereits gesehen, bleiben noch 79 Mio. zu Informierende! Im zwangegebührenfinanziertem ÖR undenkbar!




Dunkelste Zeiten kehren zurück! Deutschland, mir graust vor dir!


Dazu auch ein Video meines FB-Freundes und bekannten Autors Torsten Heinrich: Weimarer Verhältnisse




Wer für refugees welcome demonstriert, kann auch gleich für Vertreibung oder für Krieg aktiv werden!

Wacht endlich auf und schaltet euer Gehirn ein! Wer Kriege sät und Waffen in Krisengebiete liefert, wird entwurzelte Flüchtlinge ernten!


Kennen sie schon die FB-Gruppe "Deutschland Mon Amour"?

 Nun neu mit eigenem Verlag für Autoren abseits des Mainstreams



Unser Videotipp des Monats!

Uwe Steimle platzt der Kragen bei Riverboat: "Die Sachsen sind die einzigen die das Maul aufmachen"



Offizielle Stellungnahme der AfD-Fraktion zur ungeheuerlichen Verunglimpfung des ALB Dreieich

Der heutige Antrag der AfD-Fraktion zur Änderung der Badeordnung war ein Aufruf zur Wahrhaftigkeit.
Wahrhaftigkeit, die gesellschaftspolitischen Bedrohungen durch den radikalen Islamismus endlich auszusprechen und anzugehen.

Es gilt die Bevölkerung vor dessen Einflüssen und den damit verbundenen Gefahren wirkungsvoll und frühzeitig zu schützen. Ich möchte unmissverständlich und ausdrücklich betonen, das für uns, als AfD-Dreieich, alle bestens integrierten Muslime, die unsere säkulare Gesellschaftsordung anerkennen, unbedingt zur Bevölkerung dazugehören. Gerade diese Gruppe gerät durch einige religiöse Fanatiker zu Unrecht zunehmend unter Generalverdacht.

Unser Hinweis darauf, das aus Hygienegründen selbst in arabischen Ländern das Tragen von Burkinis teilweise verboten sei und das eine Befragung von Burkiniträgerin in Freiburger Bädern ergab, das diese in der Regel weder die Unterwäsche ablegen, noch sich vor Betreten des Bades ausgiebig reinigen würden, was schließlich dann aufgrund des Verstoßes gegen die Badeordnung dort zum Verbot geführt hat, brachte uns von unserem ALB die Rassismuskeule ein. Am Tag darauf war auf deren FB-Seite dann absurderweise noch zu lesen, wir hatten von dreckigen Ausländern gesprochen, wären islamophob und wollten mit Ausländern privat nichts zu tun haben.

Diese Hetze und Verleumdung ist unerträglich, wird von uns auf das Schärfste zurückgewiesen und ist natürlich auch in keinster weise zielführend. Wahrhaftig wäre eher ein Hinweis darauf gewesen, dass weder Burkini, noch Burka und andere Vollverschleierungen auch nur das Geringste mit Religionsfreiheit zu tun haben, sondern lediglich äußere Zeichen eines radikal-islamistischen Weltbildes nach Schariarecht und somit einer nachhaltigen Integration vollkommen abträglich sind.

Schön und an diese Stelle auch durchaus passend, wäre vielmehr mal ein Appell an die Eltern der muslimische Gemeinschaft gewesen, doch allen Mädchen die Teilnahme am Schwimmunterricht und Klassenfahrten uneingeschränkt zu ermöglichen. Es wird höchste Zeit, das der ALB endlich seiner Verantwortung gerecht wird.

Die Auffassung zur Verschleierung vertritt nicht alleine die AfD, sondern auch führende Wissenschaftlicher und Islamexperten wie z.b der CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi. Vor wenigen Wochen hat er dies im Kreistag anlässlich unser Resolution zum Burkaverbot in öffentlichen Einrichtungen ausdrücklich noch mal bestätigt, um dann im direkten Anschluss unsere Resolution mit abzulehnen. Auch das ist natürlich wenig wahrhaftig.

Ein führendes Mitglied einer ihnen sicherlich bekannten Fraktion hatte völlig richtig in den Printmedien festgestellt, das:

„..Burkinis ein Zeichen eines rückständigen Geschlechterbilds sind, wonach sich Frauen nur verschleiert in der Gesellschaft zeigen dürften.“

und weiter:

„...Gerade in einer Zeit, in der wir in der Türkei und damit vor unser Haustür erleben, wie in einem islamischen Land Grundrechte von Menschen mit Füßen getreten werden, müssen wir als aufgeklärte und humanistische Gesellschaft für unsere Grundwerte eintreten. Dazu gehört die Gleichberechtigung von Männern und Frauen und damit auch von Muslimen und Muslimas....“

Dieser Meinung haben wir uns uneingeschränkt angeschlossen und den obigen Antrag eingereicht!



Unser Tipp des Monats

Hamed Abdel-Samad, Sohn eines Imams der bereits mit 12-Jahren den Koran auswendig gelernt hatte bei Markus Lanz - eine Sternstunde des deutschen Fernsehens. Man wünscht sich, dass diese 22 Minuten in allen Schulen und vor allem für jeden, der in die Berufspolitik strebt, zum Pflichtprogramm erklärt werden. Das Publikum - man merkt es am Applaus - hat es längst begriffen.


    Unser Tipp des Monats:

Deutschlands wichtigste Diskussionsgruppe auf FB !

                 "Deutschland mon amour"             

 

                       Grosser Bahnhof für Frauke Petry! Begeisternde Rede vor ausverkauftem Haus!

                                        http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Grosser-Bahnhof-fuer-Frau-Petry;art688,2232578

 

Toller Abend mit Frauke Petry und meinem Lieblingsblogger und Filmemacher Imad Karim! Wir sehen uns bald wieder, ich weiss auch schon wo....



Erstklassische Rede von Frauke Petry. Schwerpunkt war Familien- und Sozialpolitik. Schade das viele wegen des überfüllten Saales nicht mehr reingelassen werden konnten. Genau die richtigen und ebenso  wichtigen Themen angesprochen und nicht immer die leidigen zwei I, wie Islam und Integration! Danke an alle Besucher, es war mir eine Freude viele alte und neue Gesichter mal (wieder) gesehen zu haben. Ich hoffe ihr seid gut nach Hause gekommen. Hoffentlich bis bald mal wieder!




                                       Frauke Petry kommt! Am 22.9.2016 um 19 Uhr! Stadthalle Rodgau-Dudenhofen!


                                                                                            Hier der Link zum Anmeldeformular!

https://www.facebook.com/events/921340364637546/?ref=1&action_history=%5B%7B%22surface%22%3A%22permalink%22%2C%22mechanism%22%3A%22surface%22%2C%22extra_data%22%3A%5B%5D%7D%5D


14.9.2016 Antrag der AfD-Fraktion „Flexible Beendigung der Sommersaison im Freibad“

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat möge auf die städtischen Bäder einwirken, das ein flexibles Ende der Freibad-Saison bzw. Beginn der Hallenbad-Saison eingeführt wird.

Zur Begründung

Es ist ärgerlich und nicht nachvollziehbar für die Bürger bei hochsommerlichen Temperaturen vor verschlossenen Türen des Freibades zu stehen. Die Nachbarstadt Langen ist da deutlich flexibler.Die Wetterdienste sind mittlerweile in der Lage für ca. 15 Tage im Voraus halbwegs verlässliche Wetterprognosen abzugeben. Dies sollte man für die Planungen nutzen, um ggfs. darauf zu reagieren. Neben dem voraussichtlichen Schließungstermin sollte es in der kommenden Saison eine witterungsbedingte Verlängerungsoption geben. Dieses Jahr sind den Bäderbetrieben durch die Einhaltung des vorgeplanten Termins Einnahmen entgangen, die dringend zur Reduzierung der Defizite benötigt gewesen wären.

Japanisches Staatsfernsehen zu Gast bei der AfD

Der Vorsitzende der JA-Hessen Fabian Flecken und unser Kreistagskollege Jochen K. Roos stellen sich den wissbegierigen Fragen des japanischen Staatsfernsehens anlässlich der Veranstaltung der AfD-Wiesbaden zum Thema " Wo endet der Weg: Mit der Integration oder in Parallelgesellschaften". Der Saal, das Kolleg und die Terrasse platzen aus allen Nähten!

Einfach erfrischend wie höflich und unvoreingenommen die ausländischen Medienvertreter uns gegenüber waren! Jede Frage spiegelte die Fassungslosigkeit über Merkel's Politik der offenen Grenzen wieder!

  https://www.facebook.com/AndreaSchmehl/videos/304224309949779/ 



Bürgerbefragung 3 vom 25.8.2016 (geschlossen)

Sollen Burkina in öffentlichen Bädern erlaubt sein?

  Ja, eine offene Gesellschaft muss eine uneingeschränkte Religionsausübung gestatten   Nein, die Burkinis stehen für die Unterdrückung der Frau, islamisches Herrschaftsdenken und die Ablehnung unserer Gesellschaftsform   Mir Worscht, ich bin liberal, bei mir kann jeder machen was er will

Zur aktuellen Diskussion über den Burkini-Ankauf von Mitarbeitern der städtischen Bäder Dreieich:

Burkini – Integration oder Ausgrenzung?

Grundsätzlich kann sich jeder kleiden wie er möchte. Aber eben nur grundsätzlich, weil es Ausnahmen gibt. Es gibt einen Dresscode, je nach Situation und Aufgabe, die von Regeln bestimmt werden. Auf einem FKK-Platz ist z.B. der Dresscode, die grundsätzliche Nacktheit. Wenn Abendgarderobe bei einer Veranstaltung gewünscht wird, hält der Besucher sich daran und kleidet sich entsprechend. Ein Bauarbeiter erscheint nicht im Anzug, ein Fußballer nicht im Wintermantel...

Wer sich, wie im 19. Jh. kleidet, um Sitte, Keuschheit und Anstand gemäß seiner Religion zu wahren und diese mit ins 21. Jh. nimmt, der erkennt die Aufklärung und Emanzipation anderer Religionen nicht an. Er bleibt in seiner eigenen Religion gefangen. Dieses Verhalten spiegelt die Arroganz etwas Besseres zu sein wider und vermittelt eine Botschaft, dass nur sein Verhalten ehrbar gemäß den Geboten seines eigenen Gottes sei. Im Umkehrschluss bedeutet diese Botschaft, wer sich nicht gemäß den eigenen Gottesgeboten kleidet, ist nicht ehrbar und damit minderwertig.

Wenn eine Muslima sich weigert bestehende Regeln zu befolgen und ihre göttlichen Regeln über geltende Verordnungen stellt, dann könnte auch ein Christ demnächst in der Moschee seine Schuhe nicht auszuziehen als Signal, dass er sich nicht an die Regeln des Gotteshauses gebunden fühlt. Was genauso respektlos wäre. Es geht bei der Diskussion aber im Grundsatz doch um etwas ganz anderes.

Religion ist in unserer Gesellschaft reine Privatsache. Sie steht nicht über staatlichen oder städtischen Regeln, Verordnungen und Gesetzen bis hin zum Grundgesetz. Religiöse Befindlichkeiten dürfen bei der Erstellung einer Badeordnung somit keinerlei Rolle spielen.

In Deutschland gelten aktuell (nahezu flächendeckend) Badeordnungen, die aus Hygienegründen Badehose, Bikini oder Badeanzug zwingend vorgeben und eine ausgiebige Vorreinigung vor Betreten der Becken vorsehen. Wer sich nicht, aus welchen Gründen auch immer, gründlich reinigen möchte oder im Sommer unangemessene Kleidung aus Kunststofffasern im Wasser tragen will (vereinzelnt sogar noch mit mehreren Lagen Straßenkleidung darunter), gefährdet die Gesundheit aller anderen Gäste und ist vom Schwimmbetrieb auszuschließen.

Wer ernsthaft diese sinnvollen Regelungen überarbeiten möchte, um die Monstranz der Toleranz vor sich her zu tragen, der muss auch FKK in öffentlichen Bädern ausdrücklich erlauben wollen und gibt damit die Abgrenzung zwischen persönlicher Entfaltung des Einzelnen und dem Schamgefühl der Allgemeinheit endgültig auf.

Bereits in der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte (Déclaration des droits de l'homme et du citoyen) vom 26. August 1789 wurde der bis heute gültige Rahmen dafür abgesteckt:

„Die Freiheit besteht darin, alles tun zu können, was einem anderen nicht schadet. So hat die Ausübung der natürlichen Rechte eines jeden Menschen nur die Grenzen, die den anderen Gliedern der Gesellschaft den Genuß der gleichen Rechte sichern. Diese Grenzen können allein durch Gesetz festgelegt werden.“

Wenn man schon das Grundgesetz, wie Frau Kizilok vom ALB-Dreieich, zitieren möchte (siehe ihr Statement in der FNP von heute), dann sollte man den ohnehin kurzen Text wenigstens in vollem Umfang anführen. Dort steht nämlich nicht nur: „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit!“ Sondern explizit auch:“... soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.“

Weiter heißt es dann noch in §2.1: "Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden."  

Abschließend noch zum rückständiges Frauenbild, was hinter diesem Anliegen eigentlich steht.

Besser wie der CDU-Fraktionsvorsitzende, Herr Honka, kann man es nicht ausdrücken.

Für ihn sei der Kauf ein Zeichen in Richtung eines rückständigen Geschlechterbildes, in dem sich Frauen nur verschleiert in der Gesellschaft zeigen dürfen – wenn überhaupt. Honka: „Gerade in einer Zeit, in der wir in der Türkei erleben, wie Grundrechte mit den Füßen getreten werden, müssen wir als aufgeklärte und humanistische Gesellschaft für unsere Grundwerte eintreten. Dazu gehört die Gleichberechtigung von Männern und Frauen und damit auch von Muslimen und Muslimas. Wer dies anders sieht, kann dies gerne tun. Einen Platz in unserer Gesellschaft darf er damit auf keinen Fall finden.“

Traurige und wahre Worte zugleich!


                            http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Mit-Antrag-auf-Polizeiwache-abgeblitzt;art688,2111522 


Bürgerbefragung 2 vom 20.5.2016 (geschlossen)

Soll die AfD dem Antrag zur sofortigen Prüfung von Regressforderungen gegen die Erbauer der Lärmschutzwand Heckenborn zustimmen?

  Ja, umgehend!   Nein, erst die Ergebnisse des ggfs. neu zu erstellenden Gutachtens abwarten.   Nein, erst die Verlegung des "Flüsterbetons" auf der A661 und die hoffentlich deutliche Verbesserung des Lärmpegels abwarten, dann ggfs. ein Gutachten einholen und erst dann klagen

Bürgerbefragung 1 vom 8.4.2016 (geschlossen)

Wie soll sich die AfD zur Reduzierung der Sportplätze positionieren?

  Dem Vereinsvorschlag folgen (3 Hartplätze schliessen, 1x Rasen in 1x Kunstrasen wandeln)   Dem Gutachten folgen (zwei Rasenplätze ersatzlos streichen)   Keinerlei Wegfall von Sportplätzen


Erkennen, erwachen, verändern! Unsere Gedankenanstupser für Selbstdenker! 


Wenn die AfD den Genderwahnsinnigen mal höflich begegnen möchte!







Bereits im Jahr 2020 kann der Tod der abendländischen Kultur vollzogen sein







So stellt man sich als Politiker den Bürgern und mögen sie noch so verblendet und politsch ungebildet sein!







Migration hilfreich? Die Wahrheit kann so einfach sein!


 





Beeindruckende Gastrede des ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus beim AfD-BPT







Unternehmer sagt die Wahrheit über den Zustand Deutschland!


Neuigkeiten

Feed

20.04.2016

Stellungnahme der AfD-Dreieich zur aktuellen Diskussion zum Thema "Der Islam gehört nicht zu Deutschland"

Ja zum Grundgesetz, daher Nein zur Scharia. Ja zum Tierschutz, daher Nein zum Schächten. Ja zum Schutz des Lebens, daher Nein zu Ehrenmorden. Ja zur Selbstbestimmung der Frau, daher Nein zur Zwangsheirat. Ja...   mehr




Dazu auch ein interessanter Vortrag zum gleichen Thema

Neuigkeiten

Feed

12.04.2016

Offenes Statement anlässlich der konstituierenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13.4.2016

Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin, sehr geehrter Herr Bürgermeister Zimmer, sehr geehrte Damen und Herren Stadtverordnete, sehr geehrte Mitglieder des Magistrats, Die heutige konstituierende...   mehr




Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

11.04.2016

Sportplatznutzungsgebühr und sinnlose Gutachten statt Rasenplätze abschaffen!

Am Beispiel des, vom Magistrat in Auftrag gegebenen Gutachtens, zu den Dreieicher Sportplätzen lässt sich die ganze Misere verkrusteter Kommunalpolitik wunderbar ablesen.

Zunächst einmal scheint überall eine unstillbare Gier nach extern zu vergebenen Gutachten eingesetzt zu haben. Mit dem scheinbar sinkenden Vertrauen in die eigene Kompetenz, geht eine deutlich gestiegene Bereitschaft einher, teure Gutachten auf Kosten der Steuerzahler zu beauftragen.

Das die beauftragte Firma nur über die Kernkompetenz Sportstättenbau, statt auch zur Sportplatzentwicklungsplanung verfügt, scheint bei der Vergabe fahrlässiger Weise keine große Rolle gespielt zu haben.

Schlimm wird es dann aber erst, wenn man vor Beauftragung des Gutachtens den Sinn und Zweck völlig aus dem Auge verliert. Wenn es überhaupt notwendig gewesen ist, ein externes Gutachten in Auftrag zu geben, so hätte einzig die Prüfung darüber Sinn gemacht, wie man die Sportplatznutzungsgebühr durch Kostenreduzierung wieder abschaffen kann ohne jedoch dabei die wichtigen Tätigkeiten der Vereine von der Stärkung der Gemeinschaft bis hin zur sozialen Integration wesentlich zu erschweren.

Stattdessen hat man sich für teures Geld ein wenig hilfreiches Statement zum Zustand der Plätze und deren Auslastung erstellen lassen. Über den Zustand hätte man sich durch Inaugenscheinnahme leicht selbst ein Bild machen können. Auch hätte eine Vorabgespräch mit den Vereinen sicherlich bessere Auskunft über die reale Gesamtauslastung der Sportanlagen in einer Gesamtansicht erbringen können als ein Ingenieurbüro aus Kaiserslautern, das eine Einbeziehung der direkt betroffenen Vereine nicht für nötig erachtet hat und wichtige Zusatzparameter schlicht weg nicht erkannt oder zumindest nicht in ihrer Empfehlung hat einfließen lassen.

Da verwundert es auch nicht, dass die Empfehlung aus dem Gutachten und der durchdachte Vorschlag der Vereine weit auseinander klafft. Mit Freude nehmen wir zur Kenntnis, wenn Bürger sich mit viel Gespür für die finanziellen Notwendigkeiten an pragmatischen Lösungen beteiligen und dafür sogar bereit sind Abstriche an ihren eigenen Interessen in Kauf zu nehmen. Mit Bürgern anstatt über Bürger zu reden ist und bleibt der zielführendere Weg.

Selbstverständlich macht es mehr Sinn nicht mehr zeitgemäße und verletzungsintensive Hartplätze aufzugeben, die zudem in der Herbst/Wintersaison auch nur eingeschränkt nutzbar sind. Auch eine Umwandlung eines pflegeintensiven Rasenplatzes in Kunstrasen ist ein sinnvoller Vorschlag, der eigentlich von den Gutachtern hätte erwarten werden dürfen.

Die AFD-Fraktion wird sich, sofern von Bürgerseite nicht völlig überraschender Weise ein komplett anderes Votum gewünscht wird, nicht nur für die Umsetzung des Vereinsvorschlags einsetzen, sondern auch ein Auge darauf haben, ob die sich daraus ergebenden Kostenreduzierung nicht dazu führen kann, die für eine eigentlich reiche Stadt beschämende Sportplatznutzungsgebühr nicht teilweise oder am besten komplett künftig entfallen kann.
Die Möglichkeit zur Stimmabgabe wird bereits in wenigen Tagen auf der sich gerade im Aufbau befindlichen Homepage „AFD-Dreieich.de“ zur Verfügung stehen.



Zurück zur Übersicht


 

 

.

 

Die AfD und das Märchen von der "Ein-Thema-Partei"

 

 

Impressum:

AfD-Fraktion Dreieich -

Alternative für Deutschland

Imanuel-Kant-Str.17

63303 Dreieich

verantwortlich für den Inhalt:

Maximilian Müger

Tel. 01525/38321404

afd-dreieich@web.de

228680